Schenk von Castell

Altes schwaebisches Geschlecht, 1681 Reichsgrafen. Im Mannstamm erloschen.
(S. wuerttemb. Adel Seite 4).

Wappen: Geviertet mit geviertetem Herzschild, wo in a. und d. ein r. Hirschgeweih (Schenk v. Castell), in b. und c. zwei gekroente schreitende r. Loewen (Schenk von Landeck); alle 4 Felder von S. Im 1. und 4. des Hauptschildes erscheinen drei s. Schraegbalken in R. (Schalklingen), 2. und 3. gespalten, vorne von G. und B. gerautet, hinten r. (Berg). Mit diesen letzteren 4 Feldern wurde das Wappen im Grafendiplom vermehrt. Vier Helme: I. ein offener Flug mit Farbe und Figur von 1. und 4. (Schalklingen), II. ein r. Hirschgeweih (Castell), III. ein r.-gekleideter maennlicher Rumpf (Landeck), und IV. ein gekr. Rumpf, b. und g. gerautet (Berg) - Decken: rechts r., s., links b., g.