Gastell   (Tafel 181)

Gottfried Wilhelm G., Herr auf Ringenheim, Schwarzeauslitz und Steinigt-Wolmsdorf in der Oberlausitz, ward vom Kaiser Joseph II. 29. Oct 1777 mit dem Praedikate: E d l e r  v. G. geadelt - Ob dermalen noch bluehend?

Wappen:  In B. ein von 2 g. Sternen begleiteter schraegrechter s. Strom, in dem ein Fisch aufwaerts schwimmt.

Zwei gekr. Helme, I., ein wachsender nackter Mann, in der Rechten einen gestuerzten Fisch vor sich haltend, in der ausgestreckten Linken einen g. Angelhaken tragend. II., zwischen offnen # Flug ein b.-geharnischter Arm mit Schwert.

Decken: b. s, b. g.

Tyroff II. gibt das Wappen wie folgt:

Schild wie oben, doch statt des Stromes ein r. Schraegrechtsbalken.

Decken: b. s.

Tyroll gibt zwar dies Wappen als das der *Herren von Gastell*, doch scheint dasselbe vor der Nubilitirung gefuehrt worden zu sein.

Source:

Preussischer Adel. Edelleute. Seite 136.
J. Siebmacher's grosses Wappenbuch